Der Musikzug Goslar des Unterharzer Berg- und Hüttenvereins wurde am 06.März 1983 gegründet. Der Musikzug sonderte sich damals als reiner "Hörner und Fanfarenzug" vom "Harzer Knappenverein" ab

 

.Die Pflege des Brauchtums der Berg- und Hüttenleute sowie die musikalische Untermalung von Festen hatten sich die Spielleute des Musikzuges des Unterharzer Berg- und Hüttenvereins zur Aufgabe gemacht. Schon nach kurzem Bestehen gehörten über 60 Mitglieder dem Verein an, von denen 35 als Spielleute aktiv waren.

 

 

 

Durch mehrere Auftritte im Harz und über die niedersächsischen Grenzen hinaus steigerte sich der Bekanntheitsgrad des Unterharzer Berg- und Hüttenvereins. Von Schleswig-Holstein bis Westfalen knüpfte der Verein Kontakte, die bis heute ausgebaut und verfestigt wurden. 1995 änderte sich die musikalische Richtung wobei auf B-Instrumente umgestiegen wurde. Die Hörner und Fanfaren wurden gegen Trompeten, Flügelhörner, Posaunen und Baritone ausgetauscht.

 

 

Mit den vorhandenen Instrumenten konnte das Repertoire um moderne und lateinamerikanische Stücke erweitert werden. So war es dem Musikzug von da an möglich eine breite Masse von Zuhörern anzusprechen. Wie bereits bei allen vorausgegangenen Jubiläen feierte der Musikzug Goslar in der Begegnungsstätte an der Kirchenbrücke in Goslar Oker. Zu diesen Feierlichkeiten reisten viele Musik- und Spielmannszüge sowie Bras- und Showbands an um ein schönes, musikalisches und unterhaltsames Wochenende mit Freunden und Gästen des Musikzuges zu verbringen. Heute zählt der Verein ca. 60Mitglieder, von denen 35 Spielleute aktiv sind.

 

 

Heute ist der Musikzug Goslar ein eigenständiger Verein und eine Brass Band